Outlook 2010 E-Mail zurückrufen - webcyclus

Outlook 2010 E-Mail zurückrufen

Februar 18, 2012 - von: Patrick

Outlook bietet die eine oder andere Funktion die viele mit großer Sicherheit noch nicht entdeckt haben. Eine sehr nützliche Funktion in einigen Situationen ermöglicht es eine bereits gesendete E-Mails wieder zurückzurufen und wenn nötig Sie sogar aus einem Postfach zu löschen. Dabei sollte man allerdings bedenken, das dies nur unter bestimmten Voraussetzungen durchführbar ist. Egal ob man dem Kollegen nach einem Streit per E-Mail einmal nett auf etwas hinweisen möchte oder man aus Wut an seinen Chef nicht so nette Worte gesendet hat, die Funktion kann teilweise den Job retten, natürlich nur im schlimmsten Fall.

Oft kommt es vor und man hat eine E-Mail verschickt in dem man erst im Nachhinein merkt, dass das alles Quatsch oder unnötig ist. Toll denkt man jetzt, mit der Funktion kann man die Nachricht ja zurückrufen und keiner hat etwas davon bemerkt. Wie bereits kurz erwähnt kann diese Funktion nur unter sehr strengen Voraussetzungen verwendet und durchgeführt werden.

Folgende Anforderungen müssen erfüllt sein:

  1. Die Empfänger darf die E-Mail noch nicht gelesen haben, ansonsten ist es unmöglich. Außerdem macht es dann kein Sinn mehr, da der Kollege oder die Kollegin die Nachricht bereits gelesen hat.
  2. Sie arbeiten mit dem Empfänger auf dem gleichen Exchange-Server. dies ist oft im Unternehmen der Fall. Somit ist es auch eine Voraussetzung das die E-Mail im internen Netz versendet wurde oder noch nicht den Exchange-Servers ins Internet verlassen hat. Ist dies der Fall können Sie die E-Mail nicht still und heimlich widerrufen.

Sind die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt können Sie die E-Mail leider nicht mit dieser Anleitung zurückrufen ohne das der Empfänger davon etwas mitbekommt. Wenn Sie allerdings direkt nach dem Senden schnell sind und die Funktion innerhalb weniger Sekunden ausführen, könnte es sein das Sie die E-Mail nach extern noch aufhalten können. Die Funktion greift nämlich auch noch, wenn sich die E-Mail im Exchange Postausgang befindet. Da diese dort oft nur wenige Sekunden liegt, müssen Sie sehr schnell sein.

So rufen Sie eine bereits abgeschickte E-Mail zurück:

Führen Sie folgende Schritte durch, um die Funktion nutzen zu können.

  1. Nachdem Sie die E-Mail geschickt haben die Sie zurückrufen möchten, müssen Sie die E-Mail unter Gesendete Elemente an der linken Seite aufrufen.

  2. Ist die E-Mail aufgerufen gehen Sie über die Menüleiste, auch als Ribbon bekannt, über die Gruppe Verschieben auf Aktionen. Klicken Sie auf den Menüpunkt und es erscheint ein kleines Menü unterhalb des Buttons. In diesem Menü befindet sich auch die gesuchte Funktion „Diese Nachricht zurückrufen„.

  3. Im folgenden Fenster können Sie jetzt das E-Mail aus dem Posteingang des Empfänger löschen oder durch eine neue ersetzen. Um die Nachricht zu löschen wählen Sie den ersten Menüpunkt mit der Beschriftung „Ungelesene Kopien dieser Nachricht löschen“ aus und um die Nachricht durch eine Neue zu ersetzen wählen Sie den Menüpunkt „Ungelesene Kopien durch eine neue Nachricht ersetzen“ aus. Optional können Sie auch noch jeden Empfänger über die Löschung der E-Mail informieren. Dies ist allerdings keine Pflicht.

Wenn Sie alles nach der oben genannten Anleitung gemacht haben und die Voraussetzungen erfüllt waren, wurde die E-Mail jetzt je nach Einstellung gelöscht oder durch eine neue in dem Postfach des Nutzers gelöscht.

[jwplayer config=“myplayer“ file=“http://videos.webcyclus.de/outlook/outlook-2010-email-zurueckrufen.mp4″ image=“http://videos.webcyclus.de/outlook/outlook-2010-email-zurueckrufen.png“]

Sollten Sie lieber ein Fan von Videos und bewegten Bildern sein empfehlen wir Ihnen das folgende Video mit einer Anleitung, um eine Nachricht aus einem Postfach zu ersetzen oder komplett zu löschen. So können Sie sich den oben beschriebenen Weg noch einmal im Form eines Videos anschauen und die Schritte einfach nachmachen.


Suchbegriffe

Kategorie: Allgemein, Outlook Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar