Ubuntu: LAMP Server installieren und konfigurieren - webcyclus

Ubuntu: LAMP Server installieren und konfigurieren

Dezember 20, 2009 - von: Patrick

Zuerst Anfang müssen Sie erstmal das aktuelle System aktualisieren, was Sie natürlich nicht nur bei der LAMP Installation machen sollten sondern auch zwischendurch. Dieses machen Sie mit

sudo apt-get update

Wenn die kleinen Vorarbeiten abschlossen sind fängt die eigentliche Installation des LAMP Servers an. Hierzu installieren wir zuerst den Apache 2 Webserver und PHP. Im folgenden Beispiel verwenden wir PHP 5, wer aus welchen Gründen auch immer eine andere PHP Version bevorzugt kann dieses natürlich problemlos machen. Um zu testen ob die Installation erfolgreich war können Sie einen Browser aufrufen und als Adresse localhost eingeben. Kommt jetzt eine Seite mit der Überschrift It Works! war die Installation erfolgreich.

ubuntu_lamp-installieren

Da wir jetzt sicher sind das der Webserver läuft überprüfen wir sofort nochmal die PHP Installation. Hier geben Sie in dem Terminal folgenden Befehl ein.

sudo gedit /var/www/info.php

Jetzt öffnet sich ein Editor in dem Sie einfach das in PHP integrierte Feature schreiben, speichern Sie anschließend die Datei und besuchen Sie in Ihrem Webbrowser localhost/info.php. Hier können Sie überprüfen ob PHP läuft.

MySQL

Den MySQL Server installieren Sie über den Befehl.

sudo apt-get install mysql-server

Um diese bequem verwalten zu können wird der phpMyAdmin verwendet der ganz einfach mit folgendem Befehl installiert werden kann. Bei der Installation werden Sie aufgefordert ein root Passwort anzugeben. Als Tipp, benutzen Sie hier ein sicheres Passwort das nicht mit einfachen BruteForce Methoden entschlüsselt werden kann.

sudo apt-get install phpmyadmin

Jetzt fehlen noch die PHP Module PEAR und gdLibrary die über die Befehle zu installieren sind.

sudo apt-get install php-pear
sudo apt-get install php5-gd

mod_rewrite

Ein absolut muss für alle Webmaster mit SEO Absichten ist das mod_rewrite Modul mit dem URL schön und leserlich und vorallem für die Suchmaschinenoptimierung angepasst werden können. Das Modul ist nicht standardmäßig bei der Installation dabei und muss nachinstalliert werden, das geht über folgenden Befehl in dem Terminal.

sudo a2enmod rewrite

Anschließend müssen Sie noch ein Verzeichnis anlegen.

sudo mkdir -p /var/run/apache2
sudo chown -R www-data /var/run/apache2

Ist das Verzeichnis angelegt müssen Sie noch eine Anpassung in einer Konfigurationsdatei vornehmen. Geben Sie hierzu folgenden Befehl in das Terminal ein.

sudo gedit /etc/apache2/sites-enabled/000-default

Es öffnet sich der bekannte gedit Editor mit dem Sie jetzt den Eintrag AllowOverride None durch AllowOverrite FileInfo ersetzen und die Datei speichern.

Damit die Änderungen greifen müssen Sie den Apache2 Webserver nochmal neu starten. Hierzu können Sie entweder das ganze System neustarten oder nur den Dienst.

sudo /etc/init.d/apache2 restart


Suchbegriffe

Kategorie: Allgemein, Linux Kommentieren »


Kommentar schreiben

Kommentar